Schuhzurichtungen

Als Schuhzurichtung bezeichnet man die Veränderung eines industriell hergestellten Schuhs.
Die häufigste Zurichtung ist die Schuherhöhung, bei der ein Beckenschiefstand oder eine Beinverkürzung ausgeglichen wird.
Schmetterlingsrollen zur Entlastung des Vorfußes, wie bei schmerzhaftem Spreizfuß oder Metatarsalgie, können eingearbeitet werden. Diese sind optisch von außen nicht zu sehen.
Schuhinnen- und Außenranderhöhungen zur Korrektur der Fuß- und Kniestellung werden bei starken Achsabweichungen verordnet, um X- oder O-Beine bei Arthrose oder Kreuzbandbeschwerden zu entlasten.

Beispiele für Schuherhöhungen:

Gesetzeslage, Kosten & Anspruch
Die Kosten mit entsprechendem Rezept beträgt für Sie 5,00 – 10,00€.
Als Erstausstattung bekommen Sie 3 Paar, anschließend jährlich 2 Paar verordnet.
Für eine private Schuhzurichtung können die Kosten stark durch Art und Aufwand variieren. Deshalb bitten wir Sie uns für konkrete Fälle zu Kontaktieren.

Wir beraten sie gerne in unserem Laden oder Telefonisch:
Tel.: 0 62 62 / 91 85 19

Zurück zur Startseite